Skip to main content

Die Entwicklung Ihres Unternehmens für den Verkauf auf Amazon in Europa eröffnet Ihnen ein großes Potenzial und verschafft Ihnen Zugang zu einem großen Kundenstamm sowie zu Wachstumschancen. Bevor Sie Ihre E-Commerce-Reise beginnen, müssen Sie jedoch unbedingt den rechtlichen Rahmen analysieren und sicherstellen, dass Sie die verschiedenen rechtlichen Anforderungen erfüllen. Dieser Artikel führt Sie Schritt für Schritt durch den Verkaufsprozess auf Amazon in Europa und konzentriert sich dabei auf wichtige rechtliche Überlegungen wie Gewerbeanmeldung, Mehrwertsteuer (MwSt.), EORI und andere relevante Vorschriften.

1. Den Marktplatz wählen

Der erste Schritt vor dem Verkauf auf dem EU-Markt besteht darin, den Ort in der Europäischen Union zu wählen, an dem Sie mit dem Handel Ihrer Waren beginnen möchten. Amazon bietet mehrere Alternativen, darunter Amazon UK, Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien und andere. Jeder Marktplatz hat seine eigenen Regeln und rechtlichen Bedingungen, mit denen Sie sich vertraut machen müssen, bevor Sie fortfahren. Führen Sie gründliche Recherchen durch, um die Besonderheiten des von Ihnen gewählten Marktes herauszufinden. Beginnen Sie dann mit Ihrem Heimatmarkt und expandieren Sie später auf andere EU-Märkte.

2. Fulfillment-Optionen: FBM und FBA